Obama verlängert seine Amtszeit

Veröffentlicht: September 28, 2010 in Uncategorized

… so lautet der Titel eines auf qpress veröffentlichten Artikels. Bei qpress handelt es sich um ein Internetportal, dass auf unterhaltender Weise die aktuelle Politik kritisch beleuchtet… (qpress findet ihr hier)

seht selbst, die folgende Meldung aus den USA:

Washington:  […]

Seine Amtszeitverlängerung per präsidialem Erlass und Notstandsgesetzgebung sieht Obama aus mehreren Gründen als gerechtfertigt. Zum einen wird ihm bewusst, dass er die wichtigen Themen seiner Amtszeit in der kurzen Periode bis 2012 nicht in der geplanten Form umsetzen kann und aktuell immer neue Störquellen hinzukommen, die seine persönlichen Ziele weiter in die Ferne rücken […] Um jetzt entsprechenden Verwerfungen und Unruhen zu begegnen, erklärt er sich freiwillig bereit seinen Job unbefristet weiterzumachen.

Ob und wann es die nächsten Präsidentschaftswahlen in den Vereinigten Staaten geben wird, lässt sich derzeit nicht absehen. Um jedoch die Wahlfreiheit zu gewährleisten, hat er Mc Donalds und Burger King angewiesen ihr Sortiment zu erweitern, damit es an der Heimatfront nicht zu einer schlechten Stimmung kommt und die Freiheit nachhaltig gesichert ist. Die meisten US-Burger dürften sich davon begeistert zeigen. Nachfragen einiger verdutzter Journalisten, ob dies mit den demokratischen Grundsätzen und der Verfassung der USA im Einklang stehe, verbat sich inzwischen ein Sprecher des Präsidenten. Für derlei Agitation gegen die Interessen des Volkes sei aktuell kein Raum, schließlich gelte es den Feind zu besiegen und die Amerikaner zu schützen.

Wichtig sei derzeit der Ausbau der inneren Sicherheit. Hierzu solle das Internet, aus dem heraus nach Einschätzung des Weißen Hauses in Zukunft die meisten Anschläge drohten und nachgewiesenermaßen auch erfolgten, stärker reguliert werden. Allein einzelne Autoren brächten es teilweise auf mehr als 200 Anschläge pro Minute, was bei weitem aber noch nicht die Spitze sei. Bei der UN habe man in diesem Zusammenhang einen Not-Aus-Schalter für das weltweite Internet beantragt, der neben dem roten Telefon im Büro des Präsidenten installiert werden soll, für den Fall dass alle Kontrollen versagten beziehungsweise die Zensurstelle der Flut nicht mehr begegnen könne. Ganz nebenbei wurden alle Wiki-Betreiber ermahnt keine „Leaks” entstehen zu lassen, dies könnte die sofortige Stilllegung einer betroffenen Präsenz zur Folge haben.

[…]

Nahezu alle befreundeten Regierungen zeigten sich begeistert von dieser Maßnahme und erwägen dem Vorbild des amerikanischen Präsidenten zu folgen. Sicherlich sei die Motivation für entsprechende Schritte in anderen Ländern etwas differenzierter zu betrachten, aber der Grundtenor sei überzeugend und könnte als Vorbild gelten, um die Werte der Demokratien zu schützen, die inzwischen unzählige Billiarden Dollar ausmachen.

Auch die Taliban AG, Al Qaida Joint Ventures und die freischaffenden Terroristen weltweit loben und anerkennen seinen Schritt. Damit habe man für die kommenden Jahre Gewissheit erlangt, auf wen man sich real einzuschießen habe.

→  Den ganzen Artikel findet ihr hier

Übriegens, ist nicht der ganze Artikel ausgedacht, die Internet-Überwachung soll wirklich stark erhöht werden! weitere Informationen z.B. auf Spiegelonline

Artikel:

WiKa. Obama verlängert seine Amtszeit. 2. August 2010: qpress – die 4/2 Wahrheit. >>http://qpress.de/2010/08/02/obama-verlangert-seine-amtszeit/<&lt;. Zugriff: 28. Sept.2010.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s