Lichtstrahl auf die Schatten der Vergangenheit: Ein deutscher Filmemacher über die Menschenrechtsverletzungen in Guatemala

Veröffentlicht: Oktober 22, 2010 in hayaya abya yala

Seit mehr als einem Jahrzehnt beschäftigt sich Uli Stelzner mit Guatemala. Sein neuester Film „La Isla – Archive einer Tragödie“ erzählt von dem in Polizeiarchiven dokumentierten Staatsterror gegen die Zivilbevölkerung während des Bürgerkriegs. Die Filmpremiere in Guatemala wurde von Bombendrohungen begleitet. Erika Harzer war in diesen schwierigen Stunden dabei. Was bewegt den deutschen Filmemacher, sich den hochbrisanten politischen Themen im fernen Guatemala anzunehmen? Wie wirkt sich seine Arbeit auf seine Familie aus und was bedeuten seine Filme für die Menschen in dem mittelamerikanischen Land?

Hier anhören:

http://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/leben/-/id=660174/nid=660174/did=6721894/1hs5own/index.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s