Einladung zum Blockseminar: Migration-Rassismus-Recht ***Bitte Weiterleiten***

Veröffentlicht: November 11, 2010 in fight white supremacy. fight racism., roc - der tag der revolution ist nah

+++ MIGRATION-RASSISMUS-RECHT+++MIGRATION-RASSISMUS-RECHT+++MIGRATION-RASSISMUS-RECHT+++


Die Hochschulgruppe Reclaim Society lädt am Wochenende vom 03. Dezember 2010 – 05. Dezember 2010 zu einem zweieinhalbtägigen Blockseminar an der Universität Potsdam – Standort Griebnitzsee – ein mit dem Titel: Migration – Rassismus – Recht.

Was ist geplant?

Wir werden mit Expert_innen über Migration in der BRD diskutieren. Weiter werfen wir einen Blick auf rassismuskritische Initiativen und selbstorganisierte Projekte von Geflüchteten, wie die „Initiative in Gedenken an Oury Jalloh“, „Togo Action Plus“ und das „Refugees Emancipation Project“. Außerdem wollen wir die rechtliche Situation von Geflüchteten thematisieren und mit einem Psychotherapeuten als auch mit einer Anwältin und zwei Sozialarbeitern über die Folgen der Lagerunterbringung für Geflüchtete sowie über Möglichkeiten und Grenzen ihrer Arbeit sprechen. Freitags und Samstags an den Abenden führen wir themenbezogene Filme vor. Untersützt wird das Blockseminar vom AStA der Universität Potsdam.

Worum geht es?

Der strukturelle/institutionalisierte Rassismus in der BRD soll thematisiert werden. In diesem Blockseminar fokussieren wir uns auf die Sichtbarmachung der Menschenrechtsverletzungen von Geflüchteten in der BRD. Beispiele hierfür sind die Bewegungsfreiheit einschränkende und indieser Form nur in der BRD existente ‚Residenzpflicht‘; das stigmatisierende Gutschein-/ Chipkartensystem; die Lagerunterbringung der Menschen in abgelegenen Gegenden, die Arbeits- und Bildungsverbote, die willkürlichen Deportationen, der alltägliche Rassismus in den Behörden etc..

Dr. Julio Roldan (Soziologe, Universität Bremen)
Das Dilemma der Immigranten in Deutschland: Integration oder Zusammenleben?

Dr. Michael Brune (Psychotherapeut)
Kulturalisierung der Debattte oder die Konstruktion des Fremden

Komi E. (Togo Action Plus) & Mouctar Bah (Initiative in Gedenken an Oury Jalloh)
Residenzpflicht/ Racial Profiling in der BRD

Chu Eben (Refugees Emancipation)
From political activism to active empowerment

Lucio Yaxon (Künstler, anerkannter ‚Flüchtling‘)
‚La voz de un refugiado‘ – Isolation und Ausgrenzung von Geflüchteten in der BRD

Dietmar Meyer (Flüchtlingshilfeverein e.V., Halberstadt) & Amidou Traore (Sozialarbeiter, Caritas Halberstadt)
Chancen und Grenzen der Sozialarbeit mit Geflüchteten in öffentlicher und nichtöffentlicher Trägerschaft

Doris Hartje (Anwältin)

Möglichkeiten und Grenzen des Rechts von Geflüchteten und des Asylrechts in der BRD-Mail

Wenn Du teilnehmen möchtest, schicke bitte eine E-Mail, in der Du dich kurz vorstellst, an: reclaimsociety@mail.asta.uni-potsdam.de. Bitte gib dabei an, ob du Kinder mitbringst und wie alt diese sind oder ob du eine_n Gebärdendolmetscher_in benötigst. Für eine Teilverpflegung wird gesorgt. Der Anmeldeschluss für das Seminar ist der 15. November 2010.


+++ MIGRATION-RASSISMUS-RECHT+++MIGRATION-RASSISMUS-RECHT+++MIGRATION-RASSISMUS-RECHT+++


Auch veröffentlicht unter: http://www.asta.uni-potsdam.de/sonst/ausgabe.php3?textfile=4339

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s