Die Residenzpflicht ist tot? Lang lebt die Residenzpflicht!

Veröffentlicht: Januar 23, 2011 in fight white supremacy. fight racism., roc - der tag der revolution ist nah
Auf dem Podium sind VertreterInnen der Flüchtlingsinitiative 
Berlin/Brandenburg (FiBB), The Voice und Togo Action Plus 

25. Januar 2011 um 19 Uhr im Tante Horst 
(Oranienstraße 45 - U8 Moritzplatz)
Ist die Residenzpflicht in Berlin und Brandenburg 
wirklich abgeschafft, wie von allen Seiten verkündet wird?
Nein - leider ist dem nicht so!

Während es für einen kleinen Teil der Betroffenen zwar 
Lockerungen gibt, bleibt die Residenzpflicht als Schikane,
Druck- und Sanktionsmittel bestehen. Besonders betroffen 
sind jetzt diejenigen, die sich nicht wehren können,
nicht abschieben lassen wollen und die, die politisch aktiv sind.

In der Veranstaltung wollen wir über den aktuellen Stand 
der Residenzpflicht informieren. Was hat sich geändert,
was bleibt gleich?

Aktivist_innen und Betroffene sprechen, über die Auswirkungen 
der Neuregelungen auf das Leben als Flüchtlinge
und berichten über aktuelle Kämpfe.

Eine Veranstaltung der Initiative gegen das Chipkartensystem

http://chipini.blogsport.de
konsumfuerfreiesfluten@yahoo.com
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s