14. Mai 2011// Soliparty für das Büro für medizinische Flüchtlingshilfe

Veröffentlicht: Mai 5, 2011 in fight white supremacy. fight racism.
Soliparty für das Büro für medizinische Flüchtlingshilfe

Am 14. Mai 2011 findet die alljährliche Soliparty des Büros für
medizinische Flüchtlingshilfe (Medibüro) im Tommy-Weisbecker-Haus in
Kreuzberg statt.
Ab 19 Uhr gibt es leckeres Essen, dessen Erlös direkt an das Medibüro
geht. Gleichzeitig wird eine Diashow mit eindrucksvollen Fotos und
Interviewausschnitten zum Thema „Leben in der Illegalität“ gezeigt.
Schon früh werden dann auch die Live-Acts beginnen. Die Zahl der uns
unterstützenden Bands und DJ(ane)s ist groß und ihre Musik bunt
gemischt. Es wird also für jede(n) was dabei sein! Den Anfang machen
„Sonora Milagrosa“, ein internationales MusikerInnenkollektiv mit
Basis in Berlin, die mit Drum&Bass, Folk, Latin- und Balkanklängen
Stimmung machen und das Publikum zum Tanzen bringen. Weiter geht’s mit
„Hatless Cat“, einer jungen Berliner Band, die zu acht die Bühne
füllen und für uns Ska vom Feinsten spielen. Last but not least heizt
dann „Italoporno“ den BesucherInnen mit Electro-Disco-Funk, einer
großartigen Show und allem was dazu gehört ein.
Damit ist der Abend aber noch lange nicht vorbei. Weiter geht’s mit
Rock und Indie von den „DJanes Nada“ und schließlich Hip Hop, Reggae,
Latin, African, Crossover von "Ali Baba Soundsystem" bis in die
Morgenstunden.
Der Eintrittspreis beträgt 3-5 € - je nachdem wie viel mensch geben
kann und will - und geht ebenfalls komplett an das Medibüro. Wer noch
ein bisschen mehr spenden und dadurch die Arbeit des Medibüros
unterstützen möchte, bekommt natürlich die Gelegenheit.

Das Medibüro vermittelt anonyme und kostenlose Behandlung von Menschen
ohne Aufenthaltsstatus und ohne Krankenversicherung durch
qualifiziertes medizinisches Fachpersonal. Alle Beteiligten arbeiten
hierbei unentgeltlich. Trotzdem müssen Dinge wie Medikamente,
orthopädische Hilfsmittel, Brillen, labortechnische Untersuchungen,
bildgebende Verfahren und auch Operationen und Geburten bezahlt
werden. Deswegen freut sich das Medibüro immer über Spenden.
Ein wichtiger Teil der Arbeit richtet sich außerdem darauf, politisch
Einfluss zu nehmen und letztendlich die Abschaffung von Sondergesetzen
für MigrantInnen und Flüchtlinge und damit auch die Abschaffung des
Medibüros selbst zu erwirken. Als eine kurzfristig mögliche
Verbesserung der Situation wurde zudem das Konzept des anonymen
Krankenscheins entwickelt.

Wir freuen uns auf eine tolle Party mit euch!

Solidarische Grüße,

Büro für medizinische Flüchtlingshilfe Berlin
www.medibuero.de
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s