CZ: Varnsdorf: nächste Nazidemo am 29.01.2012!

Veröffentlicht: Januar 24, 2012 in antifa
Nach mehreren rassistischen Demonstrationen der tschechischen Nazi-Partei DSSS und einer Vielzahl örtlicher Anwohner_innen im letzten Jahr, bereitet die Partei einen neuen Aufmarsch gegen die Roma-Bevölkerung für den 29. Januar vor. Die Betroffenen freuen sich über Solidarität und Unterstützung.
Eine Weile war es ruhig geworden um das Dörfchen Varnsdorf, nur ein paar hundert Meter von der deutschen Grenze zu Seifhennersdorf entfernt. Letztes Jahr war die Ortschaft zeitweise jedes Wochenende Schauplatz rechter Aufmärsche mit mehreren hundert Teilnehmer_innen gewesen. Diese richteten sich gegen die ethnisierte Minderheit der dort lebenden Roma. Mehrfach wurde versucht, 2 Heime in denen eine Vielzahl von ihnen in ärmsten Verhältnissen wohnt, anzugreifen – es kam zu schweren Auseinandersetzungen mit der Polizei. In den letzten 2 Monaten hatte es dann so ausgesehen, als wäre das schlimmste Überstanden. Die rechten Demonstrationen zogen immer weniger Teilnehmer_innen an und unterblieben schließlich ganz.

Nun hat die DSSS erneut eine Kundgebung für den 29.01.12 angemeldet. Diese soll ab 9 Uhr auf dem Varnsdorfer Busbahnhof, nur wenige hundert Meter von einer der Roma-Herbergen, stattfinden. Wie das Infoportal romea.cz berichtet, steht die Veranstaltung im Zusammenhang mit dem Tod einer älteren Varnsdorfer_in. Diese wurde nach Angaben ihrer Verwandten und der Polizei 14 Tage vorher in eine Auseinandersetzung mit einem Roma verwickelt und soll in Spätfolge an einer Herzattacke gestorben sein. Auch tschechische Medien zweifeln die Verbindung dieser beiden Ereignisse an, zumal es örtliche Zeugen geben soll, die behaupten die Frau wäre schon länger schwer krank gewesen.

Lokale Antifaschistinnen schätzen das Mobilisierungspotential von gefestigten DSSS-Mitgliedern auf bis zu 200 ein, dazu kämen potentiell noch Neo-Nazis aus Deutschland (in der Vergangenheit bis zu 50) und Anwohner_innen von denen aber weniger körperliche Gefahr ausgehe. In der Vergangenheit war an Aktionstagen (mit Umsicht) trotzdem sichere Bewegung in der Stadt möglich, da vor allem Ausländer_innen und Journalist_innen sich im Schutz der Polizei-Spezialeinheiten bewegen konnten. Um die Roma an diesem Tag zu unterstützen gibt es verschiedene Möglichkeiten: Alternative Berichterstattung, Anwesenheit mit Bezugsgruppen in der Nähe der Häuser, Organisation eines Unterhaltungsprogramms für die Jugendlichen und Kinder in den Häusern für die Dauer des Naziaufmarschs, das Hochhalten antirassistischer Parolen auf tschechisch entlang der Demostrecke. In jedem Fall ist es dabei jedoch von Vorteil, vorher mit den lokalen Initiativen wie der Initiative „Hass ist keine Lösung!“ zu sprechen. Diese erreicht ihr über:  iniciativannr@emailplus.org (englisch)

Aktuelle Infos auf englisch:
 http://www.romea.cz/english/

Artikel zu Ereignissen 2012 (Auswahl)
Nazi-Demo 19.09.11  http://de.indymedia.org/2011/09/316303.shtml
Kurzbericht Nazi-Demo 24.09.11  http://de.indymedia.org/2011/09/316793.shtml
Antifa Erlebnisbericht 24.-26.09.11  http://de.indymedia.org/2011/09/316357.shtml
Radio-Interview mit Aktivist aus 24.09.11 CZ  http://freieradios.net/43151
Sachspenden für Roma übergeben  http://de.indymedia.org/2012/01/322983.shtml

SIEMPRE ANTIFACISTA!!!!
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s